Die 15 Qualitätskriterien der BGF

Für den fonds gesunde betriebe vorarlberg gelten die 15 Qualitätsstandards des Netzwerks BGF

1. Unternehmensgrundsätze / Unternehmenskultur

Verankerung der BGF in zentralen Unternehmensdokumenten und Managementsystemen.

Welche Schritte wurden gesetzt, damit BGF im Unternehmen als Querschnittsmaterie umgesetzt und "gelegt" wird?

2. (Projekt-) Struktur

Strukturelle Verankerung der BGF im Unternehmen

Entspricht die strukturelle und personelle Ausrichtung der BGF-Strukturen den theoretischen Ansprüchen der BGF und den aus den Betriebsspezifika resultierenden Erfordernissen?

3. Zuständigkeiten / Ansprechperson

Klare Verantwortlichkeit für die BGF

Können Personen oder Gruppen, welche die BGF im Unternehmen federführend forcieren bzw. umsetzen klar benannt werden?

4. Zielgruppenorientierung

Ausrichtung des Projektes an Bedürfnissen einzelner Zielgruppen

Wurden die Bedürfnisse von einzelnen Gruppen innerhalb der Belegschaft (Frauen/Männer, MitarbeierInnen mit mangelhaften Deutschkenntnissen, Lehrlinge, Arbeitnehmerinnen) in ausreichendem Maße berücksichtigt?

5. Diagnosephase /-Instrument/ Bedarfserhebung

Adäquate Instrumente und Tools

6. Mitarbeiterorientierung

Partizipative Ausrichtung von BGF im Unternehmen

Mit welcher Qualität wurde die Prämisse der Partizipation im Unternehmen umgesetzt? Wie umfassend und wie häufig konnten sich die Mitarbeiterinnen am Projekt beteiligen? Inwiefern konnten sie mitbestimmen? Wurden Entscheidungen gemeinsam getroffen?

7. Kommunikation

Qualität der Informations- und Kommunikationsstrukturen

Mit welcher Qualität und Quantität wurde die Kommunikation über die BGF gewährleistet? Wie konnten sich die Mitarbeiterinnen über das Projekte informieren? Wie viele Möglichkeiten wurden hier geschaffen?

8. Verhältnisorientierte Maßnahmen

Umsetzung von angemessenen Maßnahmen im Bereich der Verhältnisprävention

In welchem Umfang und mit welcher Qualität wurden verhältnisorientiere Maßnahmen umgesetzt? Stehen diese in einem angemessenen Verhältnis zu den verhaltensorientierten Maßnahmen? Orientieren sich die gesetzten Maßnahmen streng an den Ergebnissen der Bedarfserhebung?

9. Verhaltensorientierte Maßnahmen

Umsetzung von angemessenen Maßnahmen im Bereich der Verhaltensprävention

In welchem Umfang und mit welcher Qualität wurden verhaltensorientierte Maßnahmen umgesetzt? Stehen diese in einem angemessenen Verhältnis zu den verhältnisorientieren Maßnahmen? Orientieren sich die Maßnahmen an den Ergebnissen der Bedarfserhebung?

10. Führung

Sensibilisierung von Führungskräften sowie Umsetzung von Maßnahmen für Führungskräfte

In welchem Umfang und mit welcher Qualität wurden solche Maßnahmen umgesetzt? Orientieren sich die Maßnahmen an den Ergebnissen der Befragung?

11. Qualität der Zielformulierung / Umfang der Ziele

Qualität und Umfang der formulierten Ziele

Wurde ein in Anbetracht der Betriebsspezifika angemessenes Bündel an Zielen definiert? Sind die Ziele spezifisch bzw. präzise, messbar, von allen Beteiligten akzeptiert, realistisch und zeitlich festgelegt?

12. Ergebniskontrolle und Evaluation

Qualität und Umfang der Evaluation / Kontrolle des gesamten BGF-Kreislaufes

Wurden im Sinne einer angemessenen Ergebniskontrolle / Evaluation adäquate quantitative und / oder qualitative Instrumente / Tools eingesetzt?

13. Zielerreichung

Überprüfung und Reflexion der Erreichung der angestrebten Ziele

Wurden die angestrebten Ziele erreicht? Wurden die Ziele und etwaige Gründe im Falle von Nichterreichung angemessen reflektiert?

14. Nachhaltigkeit

Nachhaltige Ausrichtung von Projektstrukturen und Maßnahmen

Mit welchem Aufwand bzw. Qualität leistet der Betrieb eine nachhaltige Fortführung der BGF? Werden die geschaffenen Strukturen erhalten? Werden weiterhin bewährte bzw. neue Maßnahmen umgesetzt? Gibt es ein fixes BGF-Budget?

15. Allgemeine Bewertung

Stringente und strukturierte Umsetzung der BGF Aktivitäten

Wurden die Aktivitäten schlüssig, stringent und in sich stimmig umgesetzt?

 

 

 

Fonds Gesunde Betriebe Vorarlberg
  • Land Vorarlberg
  • VGKK
  • SVA
  • BVA
  • SVB